Von der "Flause", man könne mit wählbaren Parteien demokratischer handeln, habe ich mich nach zweimaliger Mitgliedschaft in derselben Partei verabschiedet. Insofern sollte ich von der Jugend (in der Jugendarbeit vielleicht) gelernt haben. Als überzeugter Demokrat sehe ich, dass ich mit Menschen und Gruppen zusammenarbeiten und reden kann, um "Wellenlängen" herstellen zu können. Parteizugehörigkeit stört und hindert mich dabei. Dennoch rede ich gern auch mit aktiven Parteimitgliedern. In erster Linie geht es mir dabei um bessere Bedingungen für junge Leute. Es geht mir auch um radikale (= gründliche) Demokratie - nicht um die verlogene politische Korrektkeit! - und natürlich um Menschenrechte.

Ein Ziel dabei: Schule demokratisieren!

Übrigens: Ich selbst habe in der Schule formal versagt! Dennoch habe ich mein gewünschtes Ziel erreicht. In der Volksschule (Grundschule) wurde zu unserer Zeit systematisch geprügelt und anderswie misshandelt. Besonders heftig wurden in Winterberg im Sauerland - wo ich aufwuchs - in der Schule Kinder misshandelt, deren Eltern wenig Geld (und Einfluss) hatten. Ich hatte insofern Glück, da ich  -  wegen krankhafter Bravheit  -  nicht auffällig war. Heute würde man sagen: Glück gehabt!  Er hat kein ADHS! Mir selbst schlug ein Lehrer und Orgelspieler in der katholischen Kirche namens Wolfsdorf (sein Grab gibts vielleicht noch auf dem Winterberger Friedhof,  wenn es nicht wieder umgegraben wurde zwischenzeitlich). Dieses Dreckschwein hat mir im - vermutlich - dritten Schuljahr mit einem "Zeige-"-Stock (äußerst flexibel!) die Innenfläche der Hände blutig geschlagen; dies übrigens ohne erkennbaren Grund (die Geschichte dazu will ich Interessierten gern erzählen.

Der Schlimmste (es gibt viele, die ich als "Lehrer" in der Schule kennenlernen durfte, glaubt es mir! - Ich könnte sie alle nennen!) allerdings, pädagogisch unfähig bis ins Mark,  cholerisch bis unter die Haarspitzen, das war Karl Osterloh, einer der übelsten Menschen, der mir jemals begegnet ist. Wollt Ihr mehr wissen? Laut Telefonbuch gibt es diesen Menschen noch, der sich wahrscheinlich niemals für das Leid, das er mir (und vermutlich anderen) zugefügt hat, verantworten musste. Und dieser staatlich verbeamtete Folterer scheint sich nach wie vor auf unser aller Kosten zu verlustizieren!

Dazu demnächst hier mehr!

Oder auch nicht.

Bilder aus dem Leben

Hier folgt der Link zu meiner dienstlichen Internetpräsenz:

ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.