rainerdeimel(at)ABA-Fachverband.org

Rainer Deimel
c/o ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

In dieser immer unübersichtlicheren Welt und dennoch gut vernetzten Zeit ist es nicht immer ganz einfach, den Überblick zu behalten. Insofern muss man gucken, dass man sich nicht völlig verheddert.

Empfehlung

1. "Nur-So-Kontakte" kann man über Facebook besorgen.  Man findet mich unter meinem Namen mit den Zusatz "Datteln". Es gibt nämliche mehrere Leute gleichen Namens. Dort gibt's auch immer wieder Mitteilungen, die die Kinder- und Jugendarbeit im Allgemeinen und den ABA Fachverband im Besonderen betreffen. Bitte beachten: Facebook ist kein zweites E-Mail-System.

2. "Formelle Kontakte" sollte man lieber über E-Mail versuchen. Da das Aufkommen an E-Mails tagtäglich immens ist, kann hier keine Garantie auf Bearbeitung übernommen werden. E-Mails werden meinerseits auch großzügig aussortiert (in den Spam-Ordner zum Beispiel).

Eklatante "Fehler":

  • Betreffzeile nicht oder nicht plausibel ausgefüllt
  • Absenderangabe nicht oder nur verstümmelt vorhanden
Hierzu eine Bemerkung: Da der E-Mail-Verkehr einen Großteil der früher üblichen Briefkorrespondenzen ersetzt hat, sollte man davon auch lernen. Es gehört sich schlicht nicht, sich anonym mit einem Anliegen an andere Menschen zu wenden.
Also, wenn man was von mir will, erwarte ich diese "Formalien" - das gebietet schon die Höflichkeit!

 

Will man tatsächlich erfolgreich sein, sollte man sein Anliegen am besten mit einem Anruf kombinieren.

 

3. Verbindliche Absprachen trifft man ausschließlich telefonisch.

4. Ein Brief auf Papier mit Briefmarke auf dem Umschlag kann Freude machen!